17. Abtsdorfer Heimattreffen in Unterwinstetten 2018

Bericht Abtsdorfer Treffen 2018

„Ein Volk ohne Kenntnis seiner Geschichte, seines Ursprungs und seiner Kultur ist wie ein Baum ohne Wurzeln“ (Marcus Garvey)

Unter diesem Motto wurden alle Landsleute aus Abtsdorf zum 18. Heimattreffen im Gasthaus Waldesruh in Unterwinnstetten bei Dinkelsbühl eingeladen. Rund 100 Abtsdorfer folgten der Einladung unseres Vorstands bei schönstem Spätsommerwetter.

 Im seit Generationen familiengeführten Gasthaus „Waldesruh“ mit seiner romantischen Naturidylle direkt am Waldrand, der herzlichen Gastfreundschaft der Familie Ohr, wurden bereits unsere letzten Treffen zu besonderen und unvergesslichen Tagen.
Ab 10:00 Uhr war der festlich geschmückte Festsaal für unsere Landsleute geöffnet. Zur Begrüßung der aus nah und fern angereisten Abtsdorfer wurde Nussstriezel und Getränke angeboten.
Unsere Vorstandsvorsitzende Renate Jäger begrüßte alle Gäste ganz herzlich und bedankte sich für die rege Teilnahme unserer Landsleute, vor allem bei der älteren Generation, die keine Mühen gescheut hatte, an diesem Beisammensein teilzunehmen.

Erwähnenswert ist die Teilnahme von Johann Schuller im Alter von 93 Jahren, der sich noch bester Gesundheit erfreut.
Nach der Begrüßung wurde die Andacht von Pfarrer Wilhelm Meitert gehalten, der zum wiederholten Male aus unserer alten Heimat angereist war. Ihm sei für die Mitgestaltung dieses Festes gedankt. Am Schluss des Gottesdienstes wurde den Verstorbenen der letzen zwei Jahre in Ehren gedacht.
Nachdem wir kulinarisch verwöhnt wurden, freuten sich unsere Abtsdorfer, Erinnerungen und Erlebnisse aus der alten Heimat auszutauschen und über aktuelle Ereignisse seit dem letzten Wiedersehen zu plaudern. Einige nutzten das schöne Wetter um einen Spaziergang im nahegelegenen Wald zu machen.

 Nach einer weiteren Stärkung mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen und Torten, wurde der neue Vorstand der HOG Abtsdorf gewählt. Erfreulicherweise ließen sich Renate Jäger (Vorstandsvorsitzende), Annemarie Gromer (Kassenwartin) und Martha Welther (Beisitzerin) wieder zur Wahl aufstellen und wurden auch einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Einen herzlichen Dank, dass sie diese ehrenvolle und vertrauensvolle Arbeit weiter ausüben. Neu in den Vorstand wurden gewählt: Gerda Henrich (Pressereferentin), Andreas Bell und Wilhelm Meitert (Beisitzer). Wir freuen uns auf eine spannende Zeit und auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Für gute Stimmung sorgte ab dem Spätnachmittag das Star Duo Kurt und Sepp aus Crailsheim. Zu den altbekannten Liedern zog es Alt und Jung auf die Tanzfläche.
Der Höhepunkt dieses Abends war das gemeinsame Singen sächsischer und deutschsprachiger Volkslieder, wie z.B. „Siebenbürgen, süße Heimat“, „Af deser Jèrd do às an Lánd“, „De Astern“, wobei viele Gesangfreudige aus mehreren Generationen ihre Textsicherheit unter Beweis stellten.Kurz nach Mitternacht verabschiedeten sich die letzten Gäste. Man konnte feststellen, dass wieder ein gelungener Tag zu Ende ging. Wir bedanken uns bei den Organisatoren, sowie für die zahlreichen Kuchenspenden und bei unseren Freunden aus Müllheim für die gut gereiften Trauben.

Wir freuen uns bereits auf unser nächstes Treffen am 26.09.2020 und hoffen, dass wir auch die junge Generation dazu bewegen können, an unserer Gemeinschaft teilzunehmen und unsere Tradition aus der alten Heimat weiter zu pflegen.

Gerda Henrich